(zu alt für eine Antwort)
Acer Neuinstallation und Tools beziehen
Andreas K.
2006-04-04 21:10:11 UTC
Hallo,

ich plane, mein neues Acer Notebook (Aspire 1644) frisch zu partitionieren
und aufzusetzen, da die werksseitige Partitionierung der Platte aus meiner
Sicht Unsinn ist (100GB aufgeteilt auf zweimal knapp 50GB und einer
versteckten recovery Partition (pqservice) zu ca. 3GB; ausserdem jeweils
FAT32). Werde mir dazu, wie im c't XP special beschrieben, eine XP System CD
brennen (zum Gerät wurden weder System noch Recovery CDs mitgeliefert).
Hat sich von euch schon mal jemand einer (Acer) Vorpartitionierung entledigt
und ging das gut?

Leider musste ich feststellen, dass nicht alle Zusatzprogramme, die zum
Lieferumfang des PCs gehören, separat installierbar sind (via Setupdatei),
sondern einige nur bei der erstmaligen Installation bzw. beim Recovery
(namens eRecovery, basiert auf Symantec Ghost) aus einem Image heraus
"aufgebügelt" werden. Eine Installationsdatei findet man nirgendwo, siehe
unten. Habe diesbez. eine Supportanfrage an Acer geschickt, die ich unten
angehängt habe. Bin gespannt, was zurückkommt.
Weiss jemand, wo man diese Zusatzprogs bekommen kann oder ob und wie man
sich aus den bei der Installation eines Programms generierten Dateien eine
Installationsdatei basteln kann? Letzteres ist wohl weder möglich noch
sinnvoll, oder?

PS: Ich weiss, um einige dieser Progs ist es wohl nicht schade, wie Norton
AV, aber die restlichen möchte ich mir zumindest anschauen, könnte sie dann
immer noch deinstallieren. Überdies schien mir Acer Arcade, beim
DVD-Probegucken, ganz brauchbar. Ob NTI was taugt weiss ich zwar nicht,
sofern es jedoch halbwegs passabel ist würde ich es vor einem neu zu
kaufenden Brennprogramm aber vorziehen.

Grüsse und Dank,
andreas
---------------
To: <***@acer-euro.com>
Sent: Tuesday, April 04, 2006 5:02 PM
Subject: woher acer-tools für 1640 Serie beziehen?
Guten Tag
Ich habe vor kurzem ein Acer Notebook gekauft, Typ
Aspire 1644WLMi,
und habe vor, Windows XP von einer original System CD neu zu installieren
(da mir die Partitionierung des Auslieferungszustands nicht zusagt).
Anschliessend werde ich die nötigen Gerätetreiber und Acer Tools
nachistallieren.
Es finden sich zwar alle Treiber, jedoch nicht alle mit dem System
miterworbenen Acer Tools bzw. OEM Programmversionen auf der Recovery DVD
bzw. der Acer Supportsite.
- Acer Arcade
- NTI CD&DVD Maker 7
- NTI Backup Now 4
und auch
- CyberLink PowerProducer
- Norton AV Trial
Gesucht habe ich auf der Recovery DVD, der PQservice-Partition, der Acer
Supportsite sowie auf ftp.support.acer-euro.com. Auch in den
.ghs-Imagedateien der PQservice-Partition waren keine Installationsdateien
der obigen Programme enthalten, sondern, wie zu erwarten, nur Abbilder der
installierten Programmdateien.
Ob ich all diese Acer Tools benötigen werde sei dahingestellt, allerdings
kann es ja nicht sein, dass einem diese nur zur Verfügung stehen, wenn man
den PC mit eRecovery aufsetzt.
1. Kann man die oben genannten Tools und OEM Programme irgendwo bei Acer
downloaden?
2. Kann man die Programme bei den jeweiligen Herstellern downloaden und
danach neu aktivieren?
Wenn ja, wo bekommt man die Aktivierungsschlüssel her?
3. Kann man installationsfähige Programmdateien aus den .ghs-Imagedateien
erstellen?
Wenn ja, wie?
4. Woher kann man diese zum System gehörenden Tools und Programme sonst
bekommen?
5. Gibt es in dieser Sache etwas grundsätzliches zu beachten (bezüglich
Lizenen, Garantie usw.)?
Mit freundlichen Grüssen und auf baldige Antwort hoffend
Andreas
helge adler
2006-04-05 06:28:12 UTC
Post by Andreas K.
Hallo,
ich plane, mein neues Acer Notebook (Aspire 1644) frisch zu partitionieren
und aufzusetzen, da die werksseitige Partitionierung der Platte aus meiner
Sicht Unsinn ist (100GB aufgeteilt auf zweimal knapp 50GB und einer
versteckten recovery Partition (pqservice) zu ca. 3GB; ausserdem jeweils
FAT32). Werde mir dazu, wie im c't XP special beschrieben, eine XP System CD
brennen (zum Gerät wurden weder System noch Recovery CDs mitgeliefert).
Hat sich von euch schon mal jemand einer (Acer) Vorpartitionierung entledigt
und ging das gut?
Sowas ähnliches würde ich auch gerne machen...

Meiner Meinung nach habe ich vor ca. 1 Woche im Zeitungsstand sehr, sehr
ausführliche Anleitungen gefunden, wie man aus den diversen
Recovery-Versionen, welche die Hersteller mitliefern, eine "normale"
Install.-CD etc. extrahiert, auch von der versteckten Partition. Könnte
in der Computerzeitschrift COM gestanden haben, weiß es nicht mehr genau.

Mich ärgert es mehr und mehr, daß manche Hersteller keine ordentlichen
Backups der SW mitliefern. Wenn schon nicht als Inst.-CDs/DVD, dann
sollten doch wenigstens normale Images auf der Festplatte zum
Selberbrennen inst.fähiger Datenträger dabei sein.

Was für ein Aufwand:

c't oder andere Zeitschrift teuer kaufen, stundenlang komplizierte
Anleitungen lesen und hoffentlich verstehen, brennen, nochmal brennen -
im Grunde investiert man im Nachhinein als Neu-PC-Käufer in Zeit und
Material mind. 50,- EUR in diese Angelegenheit. Die Gerichte sollten das
endlich mal als Sachmangel rügen und entspr. Nachbesserungs-Urteile
fällen [schimpf]!


ha


P.S.: Möchte doch mal der Nächste bitte ggf. ein Follow-Up nach dcsn setzen
Robert Riebisch
2006-04-05 08:51:43 UTC
Post by helge adler
Mich ärgert es mehr und mehr, daß manche Hersteller keine ordentlichen
Backups der SW mitliefern. Wenn schon nicht als Inst.-CDs/DVD, dann
Mich auch.
Post by helge adler
sollten doch wenigstens normale Images auf der Festplatte zum
Selberbrennen inst.fähiger Datenträger dabei sein.
Das heißt bei Acer "Self-burn".
Post by helge adler
c't oder andere Zeitschrift teuer kaufen, stundenlang komplizierte
Anleitungen lesen und hoffentlich verstehen, brennen, nochmal brennen -
im Grunde investiert man im Nachhinein als Neu-PC-Käufer in Zeit und
Material mind. 50,- EUR in diese Angelegenheit. Die Gerichte sollten das
Nur 50 EUR? Du setzt deinen Stundensatz aber sehr niedrig an. ;-)
Post by helge adler
endlich mal als Sachmangel rügen und entspr. Nachbesserungs-Urteile
fällen [schimpf]!
Damit werden die Notebooks aber wieder teurer. Bist du sicher, daß der
"normale MM-Käufer" das versteht/will?
--
Robert Riebisch
Bitte NUR in der Newsgroup antworten!
Please reply to the Newsgroup ONLY!
Jörg Schneider
2006-04-05 10:37:16 UTC
weder System noch Recovery CDs mitgeliefert). Hat sich von euch
schon mal jemand einer (Acer) Vorpartitionierung entledigt und ging
das gut?
Ja, das ging ohne Probleme (mit Partition Magic). Ich hatte von meinem
Desktop allerdings noch eine normale Windows XP-CD, von der ich
installiert habe - es kommt ja eh nur auf den Product Key an.
Leider musste ich feststellen, dass nicht alle Zusatzprogramme, die
zum Lieferumfang des PCs gehören, separat installierbar sind (via
Setupdatei), sondern einige nur bei der erstmaligen Installation bzw.
beim Recovery (namens eRecovery, basiert auf Symantec Ghost) aus
einem Image heraus "aufgebügelt" werden. Eine Installationsdatei
findet man nirgendwo, siehe unten. Habe diesbez. eine Supportanfrage
an Acer geschickt, die ich unten angehängt habe. Bin gespannt, was
zurückkommt. Weiss jemand, wo man diese Zusatzprogs bekommen kann
oder ob und wie man sich aus den bei der Installation eines Programms
generierten Dateien eine Installationsdatei basteln kann? Letzteres
ist wohl weder möglich noch sinnvoll, oder?
Hier gibts auf jeden Fall die meisten Treiber & Tools:
ftp.support.acer-euro.com/notebook/

Ob die von dir gesuchten Programme dabei sind weiss ich aber leider
nicht.

HTH,
Jörg
--
"USAF? Wer schreibt denn so'n Scheiss auf 'nen Boiler?"
-Was nicht passt wird passend gemacht
Andreas K.
2006-04-05 17:29:10 UTC
Post by helge adler
Post by Andreas K.
Hat sich von euch schon mal jemand einer (Acer) Vorpartitionierung
entledigt und ging das gut?
Sowas ähnliches würde ich auch gerne machen...
Meiner Meinung nach habe ich vor ca. 1 Woche im Zeitungsstand sehr, sehr
ausführliche Anleitungen gefunden, wie man aus den diversen
Recovery-Versionen, welche die Hersteller mitliefern, eine "normale"
Install.-CD etc. extrahiert, auch von der versteckten Partition. Könnte in
der Computerzeitschrift COM gestanden haben, weiß es nicht mehr genau.
Anleitungen zum manuellen erstellen einer XP System CD findet man auch im
Inet, allerdings habe ich ein Skript von c't, welches diese Aufgabe
automatisiert. Zum erstellen einer solchen CD benötigt man die Daten aus dem
i386 Verzeichnis, das auf der Systempartition zu finden ist. Es ist ohne
weiteres möglich und legal, das zu tun, da man sich mit dem PC ja eine
Lizenz miterworben hat (Product Key Kleber).
Post by helge adler
c't oder andere Zeitschrift teuer kaufen, stundenlang komplizierte
Anleitungen lesen und hoffentlich verstehen, brennen, nochmal brennen - im
Grunde investiert man im Nachhinein als Neu-PC-Käufer in Zeit und Material
mind. 50,- EUR in diese Angelegenheit.
Ja, wenn man einen neuen PC hat möchte man anderes tun als sich mit solchen
Dingen rumzuschlagen.

Grüsse
andreas
Andreas K.
2006-04-05 17:29:10 UTC
Post by Jörg Schneider
weder System noch Recovery CDs mitgeliefert). Hat sich von euch
schon mal jemand einer (Acer) Vorpartitionierung entledigt und ging
das gut?
Ja, das ging ohne Probleme (mit Partition Magic).
Danke, gut zu wissen. Was war es denn für eine Marke?
Post by Jörg Schneider
Ich hatte von meinem
Desktop allerdings noch eine normale Windows XP-CD, von der ich
installiert habe - es kommt ja eh nur auf den Product Key an
Stimmt, es kommt nur auf den Key an, trotzdem wäre es schön, wenn den
Herstellern die paar Franken/Euro für eine ordentliche installations CD
nicht zu schade wäre. Insbesondere sollten sie für alle Zusatzprogs
Installationsdateien bereitstellen.
Post by Jörg Schneider
ftp.support.acer-euro.com/notebook/
Das meiste gibts, allerdings u.a. kein Brennerprogramm. Werde mir ein neues
suchen müssen. Den Verlust der anderen kann ich hinnehmen.

Grüsse
andreas
Andreas K.
2006-04-05 17:29:11 UTC
Hallo,

habe Antwort auf die Supportanfrage bekommen. So wies aussieht muss ich auf
die erwähnten Programme verzichten, s.u..
Werde also mindestens ein Brennerprogramm besorgen/kaufen müssen. Welche
wären denn empfehlenswert? Man hört viel von Nero.

grüsse
andreas
Sehr geehrter Herr Korrao,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir freuen uns über Ihre Supportanfrage und
geben Ihnen zu Ihren Fragen gerne Auskunft.

es sind lediglich die Applikationen nach installierbar die auf der System CD
enthalten sind.
Ein etxrahieren der Dateien zum installieren auf anderen Betriebsystemen ist
nicht möglich, Sie sind ausschliesslich mit der Recovery Version verfügbar,
es sei denn Sie kaufen sich die Programme einzeln.

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, senden Sie bitte den
kompletten Inhalt dieser E-Mail als Antwort mit zurück.

Für weitere Supportanfragen stehen wir Ihnen neben der E-Mail-Möglichkeit
jederzeit gerne unter /......../
<<<<<
Sven Dörge
2006-04-05 18:08:18 UTC
Post by Andreas K.
Werde also mindestens ein Brennerprogramm besorgen/kaufen müssen. Welche
wären denn empfehlenswert? Man hört viel von Nero.
Ältere Versionen von Roxios WinOnCD bekommt man legal und kostenlos (so
bin ich auch vom NTI-Kram weggekommen). Z.B. hier:
http://download.freenet.de/archiv_w/winoncd_6_power_edition_7427.html

Ansonsten gibt es noch echte Freeware-Programme, komme gerade nicht auf
die Namen.

Oder aber die eingebaute XP-Brennsoftware nutzen ;p

Gruß
Sven
--
np: Hot Water Music - Translocation
Mario Schmidt
2006-04-05 18:33:17 UTC
Post by Jörg Schneider
Ich hatte von meinem
Desktop allerdings noch eine normale Windows XP-CD, von der ich
installiert habe - es kommt ja eh nur auf den Product Key an
Stimmt, es kommt nur auf den Key an, [...]
Das ist so nicht richtig. Auf dem Notebook wird wohl Windows XP OEM
vorinstalliert sein und auch nur dafür hast Du eine Lizenz erworben.

D.h. Es muss für die Neuinstallation ebenfalls Windows XP OEM verwendet
werden (CD selbst erstellen). Diese OEM-Version ist nur für eben diese
eine Maschine lizensiert. Eine Installation auf einem anderen Rechner
(z.b. durch Weiterverkauf) ist nicht gestattet.

Du wirst Windows telefonisch aktivieren müssen. Aktivierung über das
Internet wurde für OEM-Lizenzschlüssel deaktiviert.

Du kannst die Aktivierung (legal) umgehen, indem Du die "OEMBIOS.*"
Dateien (4 Stück, Pfade mitspeichern!) aus c:\windows\system32 und
c:\windows\system32\catroot\irgendwas speicherst und nach der
Neuinstallation im abgesicherten Modus (Wichtig, da diese Dateien durch
den Systemdateischutz SFC geschützt sind und wieder überschrieben
würden) dorthin zurückkopierst. Dann ist keine Aktivierung nötig!

Dies funktioniert NUR bei Rechnern der 10 größten Hersteller, sogenannte
"Royalty OEMs". Du hast Glück, Acer ist dabei. IBM/Lenovo, Dell,
HP/Compaq und Samsung auch. In den OEMBIOS.* Dateien befindet sich eine
BIOS-Signatur, die Windows beim Booten mit dem BIOS-String des Rechners
abgleicht. Darum funktioniert diese Methode auch nur auf Rechnern dieser
Hersteller und nur mit den zum Hersteller passenden OEMBIOS.*-Dateien.
helge adler
2006-04-05 21:09:06 UTC
Post by Andreas K.
Post by helge adler
Post by Andreas K.
Hat sich von euch schon mal jemand einer (Acer) Vorpartitionierung
entledigt und ging das gut?
Sowas ähnliches würde ich auch gerne machen...
Meiner Meinung nach habe ich vor ca. 1 Woche im Zeitungsstand sehr, sehr
ausführliche Anleitungen gefunden, wie man aus den diversen
Recovery-Versionen, welche die Hersteller mitliefern, eine "normale"
Install.-CD etc. extrahiert, auch von der versteckten Partition. Könnte in
der Computerzeitschrift COM gestanden haben, weiß es nicht mehr genau.
Anleitungen zum manuellen erstellen einer XP System CD findet man auch im
Inet, allerdings habe ich ein Skript von c't, welches diese Aufgabe
Richtig, im Inet hatte ich vor einiger Zeit solche Anleitungen gesucht
und gefunden, allerdings bin ich der Meinung, daß die Hersteller die
Recovery-Pack-Verfahren nach einiger Zeit immer wieder ändern und die
Hilfen dem möglicherweise nicht immer folgen und dann steht man doch
wieder vor Problemen und verbrät mind. Zeit. Hab' keine Lust, das alles
auszuprobieren. Seit der "befreit.bat" (gabs mehrere Versionen) von
heise vor ca. 5 Jahren ist das Thema kaum weniger komplex geworden...

Die von mir oben erwähnten Anleitungen zum extrahieren einer
Win-Install-CD (neben der c't) standen übrigens in der
Computerzeitschrift "COM!", dem aktuellen "Sonderheft für März, April,
Mai 2006" für 6,90 EUR. Der Artikel umfaßt mehrere Seiten, es war auch
eine Vorlage darunter, die auf den Fall ACER, wie ihn der OP beschreibt,
zutreffen könnte...

Grüße,
ha
helge adler
2006-04-05 22:01:21 UTC
Post by Robert Riebisch
Post by helge adler
Mich ärgert es mehr und mehr, daß manche Hersteller keine ordentlichen
Backups der SW mitliefern. Wenn schon nicht als Inst.-CDs/DVD, dann
Mich auch.
Post by helge adler
sollten doch wenigstens normale Images auf der Festplatte zum
Selberbrennen inst.fähiger Datenträger dabei sein.
Das heißt bei Acer "Self-burn".
Hab ich gemäß Anleitung gemacht und heraus kamen vier zusammen
verwendbare Backup-CDs, da war noch mehr als bloß Windows drauf. Gemäß
der ACER-Anleitung im branchenüblichen Kauderwelsch sind ungefähr ein
halbes Dutzend Varianten von Backups machbar, neee, da verging mir die
Lust, noch irgendwas weiter zu backen.
Post by Robert Riebisch
Post by helge adler
c't oder andere Zeitschrift teuer kaufen, stundenlang komplizierte
Anleitungen lesen und hoffentlich verstehen, brennen, nochmal brennen -
im Grunde investiert man im Nachhinein als Neu-PC-Käufer in Zeit und
Material mind. 50,- EUR in diese Angelegenheit. Die Gerichte sollten das
Nur 50 EUR? Du setzt deinen Stundensatz aber sehr niedrig an. ;-)
Irrtum! Der Grundbetrag macht 300,- EUR aus, innerlich schreibe ich dem
Lieferanten davon 250,- EUR gut, denn ich hab' ja durch dessen
Recovery-Mist wieder was gelernt, verbleiben 50,- EUR als meine eigene
Investition.

Na gut, das war schwach. Hast Recht, 50 Mäuse sind eigentlich viel zu
wenig, das kosten ja alleine schon meine paar Nerven...
Post by Robert Riebisch
Post by helge adler
endlich mal als Sachmangel rügen und entspr. Nachbesserungs-Urteile
fällen [schimpf]!
Damit werden die Notebooks aber wieder teurer. Bist du sicher, daß der
"normale MM-Käufer" das versteht/will?
Möglicherweise will genau der das nicht, daher solten die
Hersteller-Kundendienstabteilungen ganz einfach auf Wunsch eines anderen
Kunden für sagen wir mal wenig bis max. 10,-/20,- EUR alles
Installierbare auf CD/DVD nachliefern können (oder als Download
anbieten, naja...) und gut is.

Grüße,
ha
helge adler
2006-04-05 22:35:47 UTC
Post by Andreas K.
Hallo,
ich plane, mein neues Acer Notebook (Aspire 1644) frisch zu partitionieren
und aufzusetzen, da die werksseitige Partitionierung der Platte aus meiner
Sicht Unsinn ist (100GB aufgeteilt auf zweimal knapp 50GB und einer
versteckten recovery Partition (pqservice) zu ca. 3GB; ausserdem jeweils
FAT32)...
Bevor wir uns wieder aus den Augen verlieren, Andreas,

mittels welchem Programm/OS hast du eigentlich auf diese versteckte
Recovery-Partition Zugriff erhalten?

Grüße,
ha
Andreas K.
2006-04-05 23:06:56 UTC
Post by helge adler
und einer versteckten recovery Partition (pqservice) zu ca. 3GB;
ausserdem jeweils FAT32)...
Bevor wir uns wieder aus den Augen verlieren, Andreas,
mittels welchem Programm/OS hast du eigentlich auf diese versteckte
Recovery-Partition Zugriff erhalten?
Es ist eine primäre Partition, bei mir #0. Man kann sie sich z.B. über die
Windows Computerverwaltung ansehen, dort aber nichts mit ihr anfangen.
Um den Inhalt anzuzeigen habe ich ihr mit einem Partitionierungstool
(benutzte Arconis, Partition Magic kenne ich nicht, das gibts scheinbar
nicht gratis) einen Laufwerkbuchstaben zugewiesen. Danach wird sie im
Explorer angezeigt. Als ich ihr zuerst V: (für versteckt) zugewiesen habe,
kam der Explorer damit nicht klar und hat in der "alphabetischen Lücke" ein
unbekanntes Laufwerk angezeigt, auf das er nicht zugreifen könne. Nachdem
ich fortlaufend "nummerierte" (wies ihm F: zu, E: ist opt. Laufwerk) gabs
keiene Probleme mehr. Auf den Inhalt zugreifen konnte man aber in beiden
Fällen.

grü?sse
andreas
helge adler
2006-04-06 00:04:33 UTC
Post by Andreas K.
Post by helge adler
und einer versteckten recovery Partition (pqservice) zu ca. 3GB;
ausserdem jeweils FAT32)...
Bevor wir uns wieder aus den Augen verlieren, Andreas,
mittels welchem Programm/OS hast du eigentlich auf diese versteckte
Recovery-Partition Zugriff erhalten?
Es ist eine primäre Partition, bei mir #0. Man kann sie sich z.B. über die
Windows Computerverwaltung ansehen, dort aber nichts mit ihr anfangen.
Um den Inhalt anzuzeigen habe ich ihr mit einem Partitionierungstool
(benutzte Arconis, Partition Magic kenne ich nicht, das gibts scheinbar
nicht gratis) einen Laufwerkbuchstaben zugewiesen. Danach wird sie im
Explorer angezeigt. Als ich ihr zuerst V: (für versteckt) zugewiesen habe,
kam der Explorer damit nicht klar und hat in der "alphabetischen Lücke" ein
unbekanntes Laufwerk angezeigt, auf das er nicht zugreifen könne. Nachdem
ich fortlaufend "nummerierte" (wies ihm F: zu, E: ist opt. Laufwerk) gabs
keiene Probleme mehr. Auf den Inhalt zugreifen konnte man aber in beiden
Fällen.
Danke für diese Hinweise, Andreas!

Mir schwebt nämlich vor, diese versteckte Partition auf DVD auszulagern
um mit dem so gewonnenen HDD-Platz etwas vernünftiges anzufangen.

Mein vorheriges Notebook (waren früher immer Compaqs) hatte eine
ähnliche Aufteilung, allerdings war die 3 GByte-Partition mit dem
Recovery nicht versteckt. Normalerweise benötigte man eine bootfähige
CD, auf der allerdings nur ein paar KByte mit Start- und Spezialdateien
drauf waren, um das eigentliche Recovery auf der 3-GByte-Partition
anzustoßen. Habe so lange in der Recovery-Partition herumgestochert und
getestet, bis ich das System-Installationstool in dem Recovery-Wust
gefunden hatte, nachher konnte der komplette Inhalt der 3-GB-Partition 1
: 1 auf DVD ausgelagert und damit das System auf einer größeren
Festplatte neu installiert werden, mit sämtlichen vom Hersteller an die
Notebookhardware angepassten Treibern (Grafik, Sound, CDRW/DVD usw.).
Außerdem hatte ich nach und nach gelernt, aus den gepackten
Recovery-Files die vom NB-Hersteller mitgelieferten Programme, welche
ich auf dem NB brauchte, gewissermaßen "herauszuschälen".

So, das in etwa mit meinem Travelmate zu wiederholen schwebt mir vor.


Grüße,
ha
Werner Baumschlager
2006-04-06 02:22:06 UTC
Post by helge adler
Mir schwebt nämlich vor, diese versteckte Partition auf DVD auszulagern
um mit dem so gewonnenen HDD-Platz etwas vernünftiges anzufangen.
Laienfrage: Welchen Zweck haben diese versteckten Partitionen
eigentlich genau?

Vielleicht kann ich bei der Gelegenheit auch gleich die Frage
anschliessen, was eigentlich eine gute Strukturierung der
Partitionen bzw. des Filesystemes wäre. Mir schwebt z.B. vor,
das System auf C unterzubringen und dort komplett in Ruhe zu
lassen und meine eigenen Sachen auf eine eigene Partition E
zu legen. Eine gute Idee?
Andreas K.
2006-04-06 04:52:39 UTC
Post by Mario Schmidt
Stimmt, es kommt nur auf den Key an, [...]
Das ist so nicht richtig. Auf dem Notebook wird wohl Windows XP OEM
vorinstalliert sein und auch nur dafür hast Du eine Lizenz erworben.
Dass ich nur ein OEM XP besitze ist definitiv der Fall, geht aus dem
reg.Schlüssel hervor, in dem diese Abkürzung zu finden ist.
Post by Mario Schmidt
D.h. Es muss für die Neuinstallation ebenfalls Windows XP OEM verwendet
werden (CD selbst erstellen). Diese OEM-Version ist nur für eben diese
eine Maschine lizensiert. Eine Installation auf einem anderen Rechner
(z.b. durch Weiterverkauf) ist nicht gestattet.
Habe in einem com! Artikel, der hier schon erwähnt wurde, dazu was anderes
gelesen (zumindest was D betrifft, laut BGH;
http://downloads.lautlos.cc/chrisb-addons/Recovery-CD%20von%20XP%20knacken.pdf).
Vielleicht siehts Microsoft ja anders. Habe den zitierten Artikel nicht
gelesen, nur flüchtig angeschaut.
Ansosten danke ich für die übrigen, sehr aufschlussreichen, Erläuterungen
zur OEM Thematik.
PS: Ich finde die Bezeichnung "Original Equipment Manufacturer" etwas
irreführend, da sie doch eigentlich die gegenteilige Bedeutung impliziert
als sie in der EDV Welt hat.

Grüsse
andreas
Sven Dörge
2006-04-06 07:39:00 UTC
Post by Werner Baumschlager
Laienfrage: Welchen Zweck haben diese versteckten Partitionen
eigentlich genau?
Laienerfahrung: Beim Systemcrash sind die benötigten CDs zur
Reparatur/Wiederherstellung etwa 800km entfernt.

Gruß
Sven
--
np: Hot Hot Heat - Goodnight Goodnight
Hendrik van der Heijden
2006-04-06 08:09:56 UTC
helge adler wrote:

[Notebook Recovery Partition]
Post by helge adler
Mir schwebt nämlich vor, diese versteckte Partition auf DVD auszulagern
um mit dem so gewonnenen HDD-Platz etwas vernünftiges anzufangen.
Mein vorheriges Notebook (waren früher immer Compaqs) hatte eine
ähnliche Aufteilung, allerdings war die 3 GByte-Partition mit dem
Recovery nicht versteckt.
3 GB sind doch noch zu verschmerzen. Ich hab mal ein iirc Gericom
gesehen, das hatte eine 40GB HDD und davon 13GB Recovery Partition,
was auch immer da alles drauf war.


Hendrik vdH
Robert Riebisch
2006-04-06 08:44:53 UTC
Post by helge adler
Hab ich gemäß Anleitung gemacht und heraus kamen vier zusammen
verwendbare Backup-CDs, da war noch mehr als bloß Windows drauf. Gemäß
Und? Willst du dich jetzt beschweren, weil _mehr_ drin war? ;-)
Post by helge adler
der ACER-Anleitung im branchenüblichen Kauderwelsch sind ungefähr ein
Ich find' die Programmlokalisierung auch nicht viel besser. Ich sage nur
"Angetrieben durch" als Übersetzung von "Powered by". *lol*
Post by helge adler
Post by Robert Riebisch
Nur 50 EUR? Du setzt deinen Stundensatz aber sehr niedrig an. ;-)
Irrtum! Der Grundbetrag macht 300,- EUR aus, innerlich schreibe ich dem
Lieferanten davon 250,- EUR gut, denn ich hab' ja durch dessen
Recovery-Mist wieder was gelernt, verbleiben 50,- EUR als meine eigene
Investition.
Stopp! Bitte schiebe es nicht auf den Lieferanten oder Händler! Der
liefert auch nur das aus, was der Hersteller ihm im Karton mitliefert.
Post by helge adler
Post by Robert Riebisch
Damit werden die Notebooks aber wieder teurer. Bist du sicher, daß der
"normale MM-Käufer" das versteht/will?
Möglicherweise will genau der das nicht, daher solten die
Eben. Aber gerade Acer schielt unheimlich auf diese Klientel, weil sie
Stückzahlen bringt.
--
Robert Riebisch
Bitte NUR in der Newsgroup antworten!
Please reply to the Newsgroup ONLY!
Robert Riebisch
2006-04-06 08:47:55 UTC
Post by Sven Dörge
Ansonsten gibt es noch echte Freeware-Programme, komme gerade nicht auf
die Namen.
DeepBurner?
--
Robert Riebisch
Bitte NUR in der Newsgroup antworten!
Please reply to the Newsgroup ONLY!
Nächste Seite >
Seite 1 von 2